Meldungen und Artikel 2012

- Behindertenpolitische Forderungen 2012
3.12.2012 - Der Deutsche Behindertenrat fordert von der künftigen Bundesregierung eine Kurskorrektur in der Behindertenpolitik, die konsequent die menschenrechtliche Perspektive zugrunde legt und in der Gesetzgebung berücksichtigt.
- Verbesserung der Datenlage zur Lebenssituation von Menschen mit Behinderung gefordert
27.8.2012 - Obwohl laut statistischem Bundesamt 9,6 Millionen Menschen in Deutschland eine Behinderung haben, gibt es immer noch zu wenig verlässliche Daten und Informationen über die Lebenslagen von Menschen mit Behinderung. Der DBR bittet in einem offenen Brief Bundesarbeits- und Sozialministerin Ursula von der Leyen um die Verbesserung der Situation.
- Behindertenpolitik verträgt keinen Stillstand
26.3.2012 - Solange Menschen mit Behinderung ausgegrenzt und benachteiligt werden, ist das Ziel noch lange nicht erreicht, Chancengleichheit für sie herzustellen und ihnen eine gleichberechtigte berufliche und gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen. Das machte Ulrike Mascher, VdK-Präsidentin und Sprecherin des Deutschen Behindertenrates (DBR), bei einem Gespräch mit Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel deutlich. Gemeinsam mit anderen Vertretern des DBR war Mascher Anfang März im Bundeskanzleramt.
- Daimler AG finanziert Gebärdensprachdolmetscher
2.3.2012 - Mit einer Spende an den Sozialverband VdK Deutschland in Höhe von 8000 Euro ermöglicht der Autokonzern Daimler AG die Finanzierung von Gebärdensprachdolmetschern, die für die gehörlosen Teilnehmer in den DBR -Sitzungen aus der gesprochenen Sprache in die Gebärdensprache übersetzen, und umgekehrt. So ist die Teilnahme von Vertretern des Deutschen Gehörlosenbundes an Arbeitsausschusssitzungen und Arbeitsgruppen des Deutschen Behindertenrats (DBR ) in diesem Jahr sicher gestellt.
© 2004 - 2017 Deutscher Behindertenrat