Archiv 2004

- "Agenda 2010" höhlt Grundsätze des SGB IX aus
3.12.2004 - Die rund 40 Behindertenverbände unter dem Dach des Deutschen Behindertenrats (DBR) sehen den behindertenpolitischen Paradigmenwechsel, der in der letzten Legislaturperiode des Bundestags eingeläutet wurde, durch die "Agenda 2010" stark gefährdet.
- Gibt es Alternativen zur Agenda 2010?
23.11.2004 - Politiker, Verbandsvertreter und Menschen mit Behinderungen diskutieren die Zukunftsfähigkeit der "Agenda 2010", den Trend zur Globalisierung und die Probleme des demografischen Wandels am 3. Dezember, dem Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen, in Berlin
- DBR-Vorsitzender kritisiert Sparpläne für Kommunen
17.11.2004 - Der Vorsitzende des Sprecherrats des Deutschen Behindertenrates (DBR), Walter Hirrlinger, forderte heute in Berlin die rot-grüne Bundesregierung auf, den vom Bundesrat verabschiedeten Gesetzentwurf zur Entlastung der Kommunen im sozialen Bereich (KEG) kategorisch abzulehnen.
- Rückschritt in der Behindertenpolitik verhindern
24.9.2004 - Bayern bringt Gesetzentwurf zur Entlastung der Kommunen im sozialen Bereich (KEG) ein. Hirrlinger: Stoiber will die finanziellen Probleme der Kommunen auf Kosten von Menschen mit Behinderungen lösen. Das SGB IX darf nicht weiter eingeschränkt werden.
- Streichung trifft blinde Menschen hart
9.9.2004 - Anlässlich des am Samstag, den 11.September, in Hannover stattfinden Protestmarsches von Behindertenverbänden fordert der DBR die niedersächsische Regierung auf, das Blindengeld zu erhalten.
- Deutsches Klon-Verbot unbedingt erhalten
20.8.2004 - "Der Nationale Ethikrat erweist sich zunehmend als Marionette des Bundeskanzlers" , erklärte der Vorsitzende des Sprecherrats des Deutschen Behindertenrates (DBR), Walter Hirrlinger.
- Barrierefreiheit ist Wettbewerbsvorteil
29.7.2004 - Walter Hirrlinger, hat den Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV ) aufgefordert, auch künftig an der Herstellung und Weiterentwicklung von Barrierefreiheit nachhaltig mitzuwirken.
- Nachteilsausgleich bei Freifahrten bleibt erhalten
26.7.2004 - Der Vorsitzende des Sprecherrates des Deutschen Behindertenrates (DBR ), Walter Hirrlinger, hat die Entscheidung von Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt, den bisherigen Nachteilsausgleich beizubehalten ausdrücklich begrüßt ...
- Nachteilsausgleich ist kein Privileg
1.7.2004 - Der Vorsitzende des Sprecherrats des Deutschen Behindertenrats (DBR ), Walter Hirrlinger, hat die geplante Einschränkung von unentgeltlichen Bus- und Bahnfahrten von Menschen mit Behinderungen scharf kritisiert.
- Deutscher Behindertenrat ist wieder online
16.6.2004 - Damit in Zukunft Menschen mit Behinderungen keine unnötigen Hürden überwinden müssen, fordert der DBR die Länder auf, ihre Landesgleichstellungsgesetze in Bezug auf barrierefreie Informationstechnik an die Standards der BITV anzugleichen.
- Antidiskriminierungsgesetz für Menschen mit Behinderungen
4.5.2004 - DBR ruft zur Protestveranstaltung am 5. Mai im Bundesjustizministerium auf - Zentrale Forderung ist es, Menschen mit Behinderungen in das zivilrechtliche Antidiskriminierungsgesetz aufzunehmen.
- Beschluss verschlechtert Versorgung chronisch Kranker
16.3.2004 - DBR kritisiert Entscheidung des Bundesausschusses zu Lasten der Patienten - "Die vom Gemeinsamen Bundesausschuss beschlossene Liste der nicht-verschreibungspflichtigen Medikamente ist ... eine Enttäuschung" ...
- Patienten sind die Leidtragenden
15.3.2004 - Bundesausschuss muss Liste der OTC-Präparate ergänzen - ... vieles deutet darauf hin, dass die Liste der nicht-verschreibungspflichtigen Medikamente nicht vollständig ist ...
- Chronikern droht eine schlechtere Versorgung
9.2.2004 - DBR fordert Überarbeitung des Entwurfs der Heilmittelrichtlinie - ... die Versorgung von chronisch kranken und behinderten Menschen weiter verschlechtern" ...
- Bundesausschuss muss Zuzahlung korrigieren
21.1.2004 - DBR: Chronisch kranke Menschen werden übermäßig belastet - Schwerwiegend chronisch kranke Menschen müssen durch die Gesundheitsreform seit Beginn des Jahres 1 Prozent ihres Bruttoeinkommens für medizinische Leistungen zuzahlen.
- Pressekonferenz zum Welttag der Behinderten am 3. Dezember 2003
Thema: Anspruch und Wirklichkeit in der Politik für Menschen mit Behinderung - Resümee zum Ende des Europäischen Jahr der Menschen mit Behinderung (EJMB)
© 2004 - 2017 Deutscher Behindertenrat