Archiv 2006

- UN-Konvention für behinderte Menschen setzt neue Maßstäbe
14.12.2006 - Für den Deutschen Behindertenrat setzt die am 13. Dezember 2006 erfolgte Verabschiedung der "UN-Konvention zur Förderung und zum Schutz der Rechte und Würde von Menschen mit Behinderungen" durch die Generalversammlung der Vereinten Nationen neue Maßstäbe für die deutsche und internationale Behindertenpolitik.
- Vermittlung für schwerbehinderte Akademiker erhalten
14.12.2006 - Das Aktionsbündnis Deutscher Behindertenverbände stattete heute, am 14.12.2006, der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg einen Protestbesuch gegen die Streichungspläne der Vermittlung schwerbehinderter AkademikerInnen bei der Zentralstelle für Arbeitsvermittlung ab. Diese Stelle müsse langfristig sicher gestellt und gestärkt werden.
- Stabwechsel beim Deutschen Behindertenrat
02.12.2006 - Horst Frehe von der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) hat zum Abschluss der Jahrestagung des Deutschen Behindertenrates in Berlin am 2. Dezember 2006 den Vorsitz im Sprecherrat des Deutschen Behindertenrates übernommen. Brigitte Setzer-Pathe vom Sozialverband Deutschland (SoVD), die das Amt im letzten Jahr ausgeübt hat, übergab ihm hierfür symbolisch den Staffelstab.
- Deutscher Behindertenrat verabschiedet Berliner Erklärung
2.12.2006 - Der Deutsche Behindertenrat (DBR) hat heute die Berliner Erklärung "Für ein soziales und barrierefreies Europa" verabschiedet. Die sieben Forderungen für eine europäische Behindertenpolitik richten sich an die Europäische Kommission, die das Jahr 2007 zum "Europäischen Jahr der Chancengleichheit für alle" ausgerufen hat.
- Deutscher Behindertenrat: Keine Gesundheitsreform gegen chronisch kranke und behinderte Menschen
29.9.2006 - Der Deutschen Behindertenrat (DBR) hat die große Koalition davor gewarnt, eine Gesundheitsreform gegen die Interessen der Patienten und Versicherten durchzusetzen. Die Vorsitzende des Sprecherrates Brigitte Setzer-Pathe erklärte:
- Deutscher Behindertenrat begrüßt UN-Konvention für behinderte Menschen
29.8.2006 - Brigitte Setzer-Pathe, Vorsitzende des Sprecherrats des Deutschen Behindertenrats (DBR), erklärt zur Verabschiedung der UN- Menschenrechtskonvention für die Rechte behinderter Menschen in New York:
- DBR begrüßt die Verabschiedung des Gleichbehandlungsgesetzes
7.7.2007 - Der Deutsche Behindertenrat (DBR) begrüßt, dass nach Jahren des politischen Ringens heute endlich das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz verabschiedet worden ist.
- Föderalismusreform ist massiver Rückschritt für behinderte Menschen
6.7.2006 - Die Föderalismusreform bedeutet einen massiven Rückschritt für die Rechte und die gesellschaftliche Teilhabe behinderter Menschen.
- Föderalismusreform: Keine Integration behinderter Menschen nach Kassenlage!
7.6.2006 - Der Deutsche Behindertenrat (DBR), das Aktionsbündnis der Behinderten- und Selbsthilfeverbände der Bundesrepublik Deutschland, hat heute nochmals vor dramatischen Auswirkungen der Föderalismusreform auf die Lebenssituation behinderter Menschen gewarnt.
- Deutscher Behindertenrat fordert Änderungen bei Föderalismusreform
31.5.2006 - Der Deutsche Behindertenrat fordert Bundestag und Bundesrat dringend zu Änderungen an der Föderalismusreform auf. "Die Föderalismusreform darf auf keinen Fall dazu führen, dass das Bundesgleichstellungsgesetz ausgehöhlt wird ...
- Föderalismusreform bedeutet massiven Rückschritt für Behinderte
7.4.2006 - Der Deutsche Behindertenrat ist alarmiert."Durch die Föderalismusreform droht ein schwerer Rückschlag für die Rechte behinderter Menschen" , erklärt die Sprecherratsvorsitzende Brigitte Setzer-Pathe. "Es muss dringend Änderungen bei der Föderalismusreform geben...
- UN-Konvention muss Handlungsfähigkeit aller behinderten Menschen anerkennen
9.2.2006 - Der Deutsche Behindertenrat begrüßt, dass die Verhandlungen zur UN-Menschenrechtskonvention für behinderte Menschen zügig vorankommen. Damit besteht die Aussicht, dass die Konvention noch in diesem Jahr fertig gestellt werden könnte.
- Antidiskriminierungsgesetz muss auch für behinderte Menschen gelten
20.1.2006 - Der Deutsche Behindertenrat fordert die Große Koalition auf, zügig ein umfassendes Anti-Diskriminierungsgesetz zu verabschieden, das auch behinderte Menschen einbezieht."Behinderte Menschen erleben nach wie vor alltägliche Diskriminierung."
© 2004 - 2017 Deutscher Behindertenrat