Erstes Gespräch mit dem Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen

5.3.2010 - Der Sprecherrat des Deutschen Behindertenrats (DBR) führte am 4. März 2010 ein erstes Gespräch mit dem Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen Hubert Hüppe. Die Mitglieder des Sprecherrats Adolf Bauer, Dr. Sigrid Arnade und Hannelore Loskill sowie der Koordinator des Arbeitsausschusses Hans-Jürgen Leutloff verdeutlichten dem Beauftragten die Forderungen des DBR zur Fortentwicklung der Behinderten- und Teilhabepolitik.

Zentrales Thema des über zweistündigen Gesprächs war die Erarbeitung eines Nationalen Aktionsplans zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (BRK). Die Mitglieder des Sprecherrats betonten nochmals die Notwendigkeit, die Organisationen behinderter Menschen von Anfang an umfassend bei allen Aktivitäten und Überlegungen zur Erstellung eines solchen Nationalen Aktionsplans zu beteiligen. Hubert Hüppe hatte für diese Forderung Verständnis und sagte insoweit seine Unterstützung zu.

Im Einzelnen wurden Fragen einer inklusiven Bildung, der barrierefreien Gestaltung der Umwelt und der Fortentwicklung der Eingliederungshilfe für behinderte Menschen erörtert. Es bestand auch Einvernehmen, dass es weiterer durchgreifender Anstrengungen bedarf, um die Ausbildung und Beschäftigung behinderter Menschen zu verbessern und zu sichern.

Das Gespräch fand in vertrauensvoller Atmosphäre statt. Regelmäßige Treffen wurden vereinbart.

V.i.S.d.P.: Benedikt Dederichs
© 2004 - 2017 Deutscher Behindertenrat